Peer-Review

English version

Im wissenschaftlichen Teil der Spiegelungen wird seit der Ausgabe 1/2016 ein doppelblindes Peer-Review-Verfahren angewendet. Die betroffenen Artikel werden im Impressum jeder Ausgabe als peer-reviewed gelistet. Jeder Beitrag geht dabei anonymisiert an zwei Gutachter. Erst nach unabhängiger positiver Prüfung und Einarbeitung der vorgeschlagenen Korrekturen durch die Autoren erscheinen die Beiträge.

Redaktionsbeirat

Ein wissenschaftlicher Beirat unterstützt die Redaktion der Spiegelungen. Die Mitglieder des Beirats sind:

  • Dr. Lilia Antipow, Haus des Deutschen Ostens München
  • Dr. habil. Mathias Beer, Kommission für Geschichte und Kultur der Deutschen in Südosteuropa Tübingen
  • Prof. Dr. Andrei Corbea-Hoișie, Zentrum für die Erforschung der Deutschen Kultur – Alexandru Ioan Cuza-Universität Jassy/Iași
  • Prof. Dr. Elisabeth Knipf-Komlósi, Eötvös-Loránd-Universität Budapest (ELTE) – Institut für Germanistik
  • Dr. Oxana Matiychuk, Zentrum Gedankendach – Jurij-Fedkowitsch-Universität Czernowitz/Tscherniwzi
  • PD Dr. Aurelia Merlan, Ludwig-Maximilians-Universität München – Institut für Romanische Philologie
  • Dr. Harald Roth, Deutsches Kulturforum östliches Europa Potsdam
  • Prof. Dr. Maren Röger, Bukowina-Institut Augsburg
  • Prof. Dr. Irena Samide, Universität Ljubljana/Laibach – Institut für Germanistik

Publizierte Autoren (Auswahl)

  • Krisztina Slachta, Andrássy-Universität Budapest
  • Johann Georg Lughofer, Universität Laibach/Ljubljana
  • Ana Kladnik, Dresden University of Technology
  • Răzvan Ro­șu, Andrássy-Universität Budapest
  • Katharina Kunter, Frankfurt
  • Christina Rossi, Universität Augsburg
  • Natalia Blum-Barth, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Laura Cheie, West-Universität Temeswar/Timi­șoara
  • Erika Hammer, Universität Fünfkirchen/Pécs
  • Roman Mikuláš, Slowakische Akademie der Wissenschaften
  • Ferenc Vincze, Károli-Gáspár-Universität und Eötvös-Loránd-Universität Budapest
  • Elisabeth Knipf-Komlósi, Eötvös-Loránd-Universität (ELTE) Budapest
  • Ágnes Huber, Eötvös-Loránd-Universität (ELTE) Budapest
  • Michael Prosser-Schell, Institut für Volkskunde der Deutschen des östlichen Europa, Freiburg im Breisgau
  • Ágnes Tóth, Forschungszentrum für Sozialwissenschaften Budapest
  • János Vékás, Novi Sad/Neusatz
  • Ilona Fried, Eötvös Loránd University Budapest (PDF inkl. Abstract)
  • Ivan Jeličić, Institute of Political History Budapest (PDF inkl. Abstract)

Academic papers published in Spiegelungen since issue 1 (2016) undergo a double-blind peer review process. Each contribution that is getting reviewed is listed in the imprint of the issue. The articles are anonymized and sent to two independent reviewers. Only after positive reviews and incorporation of all suggested changes by the author is the paper published.

 

Advisory Board

  • Dr. Lilia Antipow, Haus des Deutschen Ostens Munich
  • Dr. habil. Mathias Beer, Kommission für Geschichte und Kultur der Deutschen in Südosteuropa Tübingen
  • Prof. Dr. Andrei Corbea-Hoișie, Zentrum für die Erforschung der Deutschen Kultur – Alexandru Ioan Cuza University Iași
  • Prof. Dr. Elisabeth Knipf-Komlósi, Eötvös Loránd University Budapest (ELTE) – Institute for German Studies
  • Dr. Oxana Matiychuk, Zentrum Gedankendach – Jurij Fedkowitsch University Chernivtsi
  • PD Dr. Aurelia Merlan, Ludwig Maximilians University Munich – Institute for Romance Studies
  • Dr. Harald Roth, German Culture Forum for Central and Eastern Europe Potsdam
  • Prof. Dr. Maren Röger, Bukowina-Institute Augsburg
  • Prof. Dr. Irena Samide, University of Ljubljana – Institute for German Studies

Published authors (Selection)

  • Krisztina Slachta, Andrássy University Budapest
  • Johann Georg Lughofer, University of Ljubljana
  • Ana Kladnik, Dresden University of Technology
  • Răzvan Ro­șu, Andrássy University Budapest
  • Katharina Kunter, Frankfurt
  • Christina Rossi, University of Augsburg
  • Natalia Blum-Barth, Johannes Gutenberg University Mainz
  • Laura Cheie, West University Timi­șoara
  • Erika Hammer, University of Pécs
  • Roman Mikuláš, Slovak Academy of Sciences
  • Ferenc Vincze, Károli-Gáspár University and Eötvös-Loránd University Budapest
  • Elisabeth Knipf-Komlósi, Eötvös-Loránd University Budapest
  • Ágnes Huber, Eötvös-Loránd University Budapest
  • Michael Prosser-Schell, Institut für Volkskunde der Deutschen des östlichen Europa, Freiburg im Breisgau
  • Ágnes Tóth, Forschungszentrum für Sozialwissenschaften Budapest
  • János Vékás, Novi Sad
  • Ilona Fried, Eötvös Loránd University Budapest (PDF incl. Abstract)
  • Ivan Jeličić, Institute of Political History Budapest (PDF incl. Abstract)