Gedichte von Gerlinde Roth

Von Gerlinde Roth HÄRESIE DER IRISWenn er alle Himmelwie eine Deckeüber sich gezogen hat,schweigen, kann er sich auf seine Korallenaugenverlassen,um auf einem geflügelten Rossso lange im Krei zu reiten,bis er selbst Flügel...

Weiterlesen

Editorial 1/2019

Diese Ausgabe der Spiegelungen kann sich wohl als eine der buntesten unter den bislang erschienenen bezeichnen: Das wissenschaftliche Schwerpunktthema „Freiraum und Eigen-Sinn“ bildet eine seltene und bewusst eigentümliche...

Weiterlesen

Im Herbst durch die Karpaten

Mit kritischem Blick, aber tiefer Verbundenheit mit dem Donau-Karpaten-Raum, nimmt uns Hans Dama in seinen Reiseaufzeichnungen mit in eine Welt, die gleichzeitig fern, und doch so vertraut auf uns wirktWien-Strebersdorf: eine...

Weiterlesen
Wird geladen