Freiraum und Eigen-Sinn
Heft 1/2019, Jg. 14 (68)

In den kommunistischen Regimes in Zentral- und Südosteuropa, die weder Meinungs- noch Gewissensfreiheit respektierten, ließen sich trotz der repressiven Maßnahmen von Seiten der Staatsführung gewisse Freiräume schaffen. Auf unterschiedlicher Art und Weise ist es Menschen gelegentlich gelungen, der staatlichen Zensur zu entgehen bzw. diese zu umgehen, um sich im (kleinen) Kollektiv oder individuell „eigen-sinnig“ zu äußern. Das Heft 1/2019 der Spiegelungen untersucht diese Thematik aus einer interdisziplinären Perspektive.

Zum Inhalt